Vernehmlassung zur Änderung der Verordnung des EDI: KLV Kostenneutralität und Pflegebedarfsermittlung

Spitex Schweiz lehnt die Senkung der OKP-Beiträge in der ambulanten Pflege um 3.6% entschieden ab und fordert stattdessen eine substantielle Erhöhung dieser Beiträge. Der Spitex Verband Thurgau schliesst sich dieser Haltung vollumfänglich an.

Mit der Einführung der DRG und der Umsetzung des Konzeptes "ambulant vor stationär" werden immer komplexere Fälle ambulant gepflegt und betreut. Diese Entwicklung wird auch im Thurgau seit 2014 zunehmend festgestellt. Gründe dafür sind die Umsetzung der gesetzlichen Vorgaben in der Psychiatriepflege und Palliative Care, die Pflegeheimplanung sowie das Geriatrie- und Demenzkonzept Thurgau.

Zurück