RAI-Home-Care

Die kantonale Gesetzgebung sieht die Anwendung von RAI-Home-Care in der ambulanten Hilfe und Pflege zu Hause im Thurgau vor.

RAI-Home-Care ist ein EDV-gestütztes, umfassendes Abklärungs- und Assessmentinstrument, das die Situation des Klienten zu Hause und seines sozialen Umfeldes systematisch und standardisiert erfasst.

RAI-Home-Care wird in der ganzen Schweiz im Spitexbereich angewendet. Das Instrument kommt ursprünglich aus Kanada, wurde übersetzt und für Schweizer Verhältnisse angepasst. Es wird laufend weiterentwickelt und unterdessen um den Bereich der psychiatrischen Pflege erweitert. Ein vergleichbares Instrument aus der gleichen Familie wird auch in vielen Schweizer Pflegeheimen eingesetzt.

Seit 2004 bieten die Spitex Verbände St. Gallen|AI|AR, Zürich und Thurgau ein gemeinsames Schulungsangebot zu RAI-Home-Care an. Verlangen Sie den Detailprospekt.

Seit 2011 sind alle Spitexorganisationen wie auch die Freiberuflich Tätigen Pflegefachpersonen aufgrund der Neuordnung der Pflegefinanzierung gesetzlich verpflichtet, den Hilfe- und Pflegebedarf mit RAI-Home-Care abzuklären. Nur dies erlaubt die Geltendmachung der Restkostenfinanzierung zu Lasten der öffentlichen Hand. Alle Thurgauer NPO-Spitexorganisationen arbeiten mit RAI-Home-Care.

Seit 2015 können Spitexorganisationen mit Hilfe von HomeCareData anhand von vorgegebenen und überprüften Qualitätsindikatoren eigene Qualitätsmessungen vornehmen und mit den übrigen Organisationen vergleichen. Diese Messungen sind im bereits bestehenden Qualitätsmanagement eingebettet und basieren auf den Daten aus RAI-Home-Care. Die Spitex Verbände der Kantone SG|AI|AR, Zürich und Thurgau unterstützen ihre Mitglieder bei der Einführung.

Weitere Informationen und Beratung erhalten Sie über die Geschäftsstelle.

 Alles über RAI-Home-Care